Empfehlungen

Mark Reeder

Einst war Mark Reeder der Vertreter der legendären Factory Records in Berlin. Irgendwann war Factory Geschichte, Reeder blieb dennoch in seiner Wahlheimat. Unterbeschäftigt war er dort nicht, sondern arbeitete weiter hinter den Kulissen, z.B. als Produzent und natürlich als Remixer. Bereits 2009 fasste er seine Mixe für Blank & Jones auf einem Longplayer zusammen, dann folgte mit „Five Point One“ ein Mammut-Projekt, in dem jede Menge Herzblut steckt. Auf zwei CDs und einer DVD hat Reeder seine besten Mixe zusammengestellt, darunter für Künstler und Bands wie Depeche Mode, Anne Clark, Bad Lieutenant, Blank & Jones, Marsheaux, Noblesse Oblige oder John Foxx, aber auch Die Toten Hosen, denen er alle zum große Auftritte auf der Tanzfläche verhilft. Er unterfüttert die Songs dort, wo nötig mit genau den richtigen Beats, damit sie nicht platt walzen, sondern automatisch zum Tanzen animieren. Nur selten sind Querschläger dabei wie der Rettungsring Radio Remix von Bad Lieutenants „Sink Or Swim“, der einfach zu wenig subtil ist. Abgesehen davon beweist Reeder das Gespür für sinnvolle Remixe, ergänzt Songs wo nötig, ohne ihnen ihre Seele zu rauben. Und das in möglichst perfekter Soundqualität. Nicht umsonst hat er 18 der insgesamt 25 Songs noch einmal im 5.1-Surrounsound abgemischt. Auf dass sie zum fühlbaren Erlebnis werden.

Interviewanfragen bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit unserem Newsletter immer auf dem neusten Stand.

Abonnieren Sie einfach und  kostenlos unseren Newsletter und wir informieren Sie aktuell rund um unsere neusten Künstler und Produkte von Kennen Medien.
 

Hauptmenü